Impressum & Datenschutz
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Website. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren - Impressum & Datenschutz
OK

 

Buchen Sie jetzt ONLINE Ihren Beratungstermin:

 

Buchen Sie jetzt ONLINE Ihren Beratungstermin:

News Kieferorthopädie Dr. Fricke & Dr. Ritschel Dortmund

Vorstand von CMD Westfalen e.V. wiedergewählt

Anläßlich der Jahreshauptversammlung des CMD- Westfalen e.V. wurde der Vorstand mit Dr. Christian Mentler als Vorsitzender und Dr. Clemens Fricke als Stellvertreter nebst Dr. Kai Förster als Kassenwart im Amt bestätigt. Neu ist eine Satzungsänderung, die einstimmig beschlossen wurde und den Verein für alle CMD Therapeuten und Förderer öffnet!

Für eine geringe Gebühr kann man an den Veranstaltungen und am gemeinsamen Internetauftritt teilnehmen und so den fachlichen Austausch mit anregen.

Geplant sind regelmäßige Patientenveranstaltungen zu den relevanten Themen. Gestartet wird im Herbst mit Nasenatmung und Tinnitus, die Termine werden demnächst im Web veröffentlicht!

Weiterhin wollen alle Therapeuten an den gemeinsamen Anstrengungen feilen, ein einheitliches Therapiekonzept zu erstellen, da jeder in seinem Bereich gute Erfolge verbuchen kann.

Vielen Patienten ist mit dem bewährten und international anerkannten Konzept geholfen, die Kiefergelenksituation zu vermessen und nach diesen Ergebnissen Aufbissschienen zu fertigen.

Hierfür stehen heutzutage hochmoderne Systeme zur Verfügung, z.B. Condylo Comp und Arcus Digma, ganz neu der Blue Fox Freecorder. Die dadurch ermittelten Bisslagen verhelfen den Patienten in Zusammenarbeit mit der Physiotherapie zur deutlicher Linderung!

Glücklicherweise haben wir große Erfolge mit dieser Therapie.
Glücklicherweise haben wir große Erfolge in der Therapie und bekommen in der initialen Behandlungsphase viele Patienten beschwerdefrei oder zumindest deutlich gebessert.

In der sekundären Behandlungsphase sind wir durch unsere modernen Zahnspangen DAMON, Invisalign in der Lage, die strukturellen Defizite in der Verzahnung zu korrigieren, also eine Kausaltherapie durchzuführen, die den Patienten eine lebenslange Schienenausgleichstherapie ersparen kann und für eine ausbalancierte Situation mit den eigenen Zähnen sorgt.

Im Zusammenspiel mit unseren Orthopäden und Manualmedizinern kann ein modifizierter Weg beschritten werden, die Simulation einer neuen Bisslage. Hierfür stellen wir den Unterkiefer mittels einer Wachsrolle in eine Position, in der die schädlichen Einflüsse aus der Fehlverzahnung ausgeglichen werden. Diese Position wird nun manualmed. oder orthopädisch getestet, ob sich die Gesamtkörperstatik und die für Sie relevanten Parameter verbessern.
Auf dieser Grundlage hat man ebenfalls einen sehr erfolgreichen Einstieg in die CMD Therapie als Basis eines Langzeiterfolges.

Zurück zu Alle News